21.09.2021

Stimmungsvolle Eröffnungsfeier des Wohnhauses für Menschen mit Behinderung Katsdorf

Katsdorf

Das Diakoniewerk Oberösterreich hat im neuen Gemeindezentrum „…im Hof“ in Katsdorf eine Wohneinrichtung für Menschen mit Behinderung realisiert. Die Eröffnung fand am Freitag, 17. September mit allen Bewohner:innen und zahlreichen Ehrengästen statt. Ein gemeinsamer Luftballon-Start zum Abschluss lud die Besucher:innen ein, Wünsche zu formulieren und in den Himmel zu schicken.

Die Freude über das neue Wohnhaus in Katsdorf war bei der Eröffnungsfeier spürbar. Gemeinsam wurde ein stimmungsvolles Fest gefeiert. Die Besucher:innen waren eingeladen, Wünsche für die Bewohner:innen mit Luftballons in den Himmel zu schicken. Wer eine Karte findet, wird gebeten, diese an die Wohnadresse in Katsdorf retour zu senden oder in den sozialen Medien #diakoniewerk zu teilen.
Insgesamt wurde mit diesem Projekt, mit Mitteln des Sozialressorts des Landes OÖ, Wohnraum für 16 Bewohner:innen geschaffen, aufgeteilt auf zwei Wohnungen mit jeweils 8 Einzelzimmern und Gemeinschaftsräumen. Ein Wohnplatz steht für Gästewohnen zur Verfügung. „Menschen mit Beeinträchtigungen müssen ihren Platz in der Mitte unserer Gesellschaft haben. Dazu gehören auch passender Wohnraum und eine adäquate Begleitung. In ihren neuen Wohnungen werden die Menschen nach ihren besonderen Bedürfnissen professionell begleitet und unterstützt.“, sagt Sozial-Landesrätin Birgit Gerstorfer.
Die Mitarbeiter:innen des Diakoniewerks stehen für die Betreuung ganzjährig rund um die Uhr zur Verfügung. Die Begleitung orientiert sich individuell an den Bedürfnissen der Bewohner:innen, persönliche Kompetenzen und Rücksicht in der Alltagsgestaltung stehen im Vordergrund.

Im Rahmen des Festes gestalteten Pfarrer Franz Wenigwieser und Martin Brüggenwerth, Seelsorger im Diakoniewerk OÖ, gemeinsam eine Andacht. Einrichtungsleiterin Karin Emrich und Regionalleiterin Alexandra Brandstetter führten durch das Programm. Die beiden Bewohner Günther Kovar und Ludwig Schneglberger erzählten aus ihrer Sicht von ihrem Alltag und was es für sie bedeutet, hier ein zu Hause gefunden zu haben. Mitarbeiter:innen und Bewohner:innen führten gemeinsam ein kurzes Theaterstück auf, das vom Mut der Bewohner:innen, in eine neue Wohnumgebung zu übersiedeln, handelte. Musikalisch umrahmt wurde die Feier von der Musikkapelle Katsdorf. „Es freut mich zu sehen, wie selbstständig und an die individuellen Bedürfnisse angepasst hier Bewohner:innen in das Gemeindeleben integriert leben können“, so Daniela Palk, Vorständin des Diakoniewerks.